Wanderer zwischen den Welten – Volvo 480 ES

Um ehrlich zu sein, so richtig beliebt war es nie. Das kleine Volvo Sportcoupé mit der Bezeichnung 480 ES war ein Wanderer zwischen den Welten. Hergestellt im niederländischen Born, Technik von Renault unter der Karosserie. Einer Karosserie, von der man nie ganz sicher war, ob sie für Volvo stand oder nicht.

Der 480, das kleine Volvo Coupé ist ein Wanderer zwischen den Welten
Der 480, das kleine Volvo Coupé ist ein Wanderer zwischen den Welten

John de Vries zeichnete das Volvo Coupé

Das im Prinzip eine moderne Interpretation klassischer Coupés der Marke war. 1985, als Volvo den 480 der Welt vorstellte, war das Design sportlich und ein Raunen ging durch die Fachblätter. Das verstummte aber bald, denn so wirklich war nie klar für was der 480 ES stand.

Cockpit des 480 - Volvo Style aber nicht die besten Materialien
Cockpit des 480 – Volvo Style aber nicht die besten Materialien

Sportwagen, Coupé oder Fastback?

Selbst bei Volvo war man sich unsicher. In Europa vermarktete man den Zweitürer als Coupé, in Nordamerika als Sportwagon. Zu der Unentschlossenheit des Herstellers kam das Problem mit der Mixtur, aus der das Auto bestand. Die Renault Technik war nie in der Lage das sportliche Versprechen des Designs einzulösen, manche Materialien entsprachen nicht dem Volvo Standard.

Dazu kam der Produktionsort

Das Werk in Born wurde argwöhnisch beobachtet. Es galt als DAF Werk, und DAF war eben das Auto mit der merkwürdigen Automatik. Als 1991 dann auch noch Mitsubishi einstieg, machte das die Angelegenheit für eingefleischte Volvo Fahrer nicht besser. Diese Verwandtschaft hatte man sich nicht gewünscht.

Wenige Kilometer, der Volvo ist im Besitz eines Sammlers
Wenige Kilometer, der Volvo ist im Besitz eines Sammlers

Heute ist das alles Geschichte und vergessen. Aber manchmal wird man Geschichte nicht so einfach los. Sie klebt an einem, wie beim Volvo 480 ES. Die Klassiker und Youngtimer Karriere des Zweitürers verläuft ähnlich stockend wie die Produktion damals. Ein Durchstarten ist nicht in Sicht, das schwedisch-französisch-niederländische Coupé bleibt weiterhin ein Fall für Individualisten.

Motor: Volvo steht drauf - Renault ist drin
Motor: Volvo steht drauf – Renault ist drin

Aus einer Sammlung kommt ein 480 ES aus dem Jahr 1992. Er hat eine Laufleistung von nur 88.856 Kilometern auf, was das Coupé interessant macht. Den Zustand beschreibt das schwedische Auktionshaus als gut, mit kleineren Gebrauchsspuren. Der 480 wurde regelmäßig gewartet und war bis 2017 bei seinem ersten Besitzer. Wichtig: Die Elektronik macht keinen Ärger, alles soll funktionieren.

Das Mindestgebot der Herbstauktion ist relativ niedrig, viel mehr Individualität für wenig Geld gibt es wohl kaum zu kaufen. Denn die eigentliche Stärke des Volvo 480 ES ist wirklich sein außergewöhnliches Design.

Mit Bildmaterial von Bilweb

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.